Die FREIEN BÜRGER Werder stehen einem Online-Streaming der Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung offen gegenüber. Wenn es der Wunsch der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt ist, die Sitzungen von zu Hause aus mitverfolgen zu können, dann werden wir uns nicht dagegen sperren. Eine Aufzeichnungen der Sitzung, gar der Mittschnitt von zu Hause sollen dabei unterbunden werden.
Nichtsdestotrotz ist es uns aber wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger bei den Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung, den Sitzungen der Ausschüsse sowie der Ortsbeiratssitzungen präsent sind. Nichts ist wichtiger, als miteinander persönlich Kontakt zu halten und miteinander ins Gespräch zu kommen. Dafür bieten alle Sitzungen eine gute Gelegenheit. Vor allem gibt es aber auch die Möglichkeit, in der Einwohnerfragestunde Fragen zu stellen, sich äußern und mitzureden. Es ist eben auch eine Form der Bürgerbeteiligung.
Ein Streaming einer Sitzung birgt die Gefahr, dass weniger Bürgerinnen und Bürger bei den Sitzungen präsent sind und von ihrem Recht der Bürgerbeteiligung Gebrauch machen.

Märkische Allgemeine am 21.Februar 2020 "Einigkeit gegen wildes Bauen"

Die Entwicklung des Bahnhofsumfeldes war auf Grundlage des Antrages der FREIEN BÜRGER Werder Thema im Ausschuss für Stadtentwicklung, Mobilität und Umwelt. Es wurde lange über den Antrag diskutiert. Im Ergebnis wird die Wählergemeinschaft ihren Antrag bis zur nächsten Stadtverordnetenversammlung noch einmal überarbeiten.

Märkische Allgemeine, Artikel vom 21.Februar 2020, "Einigkeit gegen wildes Bauen"