Brief der Wählergemeinschaft an das Aktionsbündnis Weltoffenes Werder

Sehr geehrte Damen und Herren,
die FREIEN BÜRGER Werder als Unterstützer des Aktionsbündnis Weltoffenes Werder sind sehr verwundert, über die Auftritte des Bündnisses in der Öffentlichkeit und in den Medien zur Straßenbenennung der neuen Straße am Schulcampus.
Statt dieses Thema zur Instrumentalisierung durch einige politische Gruppen der Stadt Werder zu nutzen, wäre ein offener, ehrlicher Meinungsaustausch erstrebenswert gewesen. Die Wählergemeinschaft FREIE BÜRGER Werder wurde in den Dialog und in die Initiative zu einem öffentlichen Aufruf zur Straßenbenennung durch das Aktionsbündnis nicht miteinbezogen, sondern vor vollendete Tatsachen gestellt.
Wir haben uns in der Vergangenheit stets mit unserem Engagement und bei öffentlichen Veranstaltungen aktiv in die Ausgestaltung einer Erinnerungs- und Gedenkkultur in der Stadt Werder eingebracht. Am 09. November 2020 hielt Sigmar Wilhelm an den Stolpersteinen von Resi und Hans Siegfried Salomon in der Klaistower Straße in Glindow eine Gedenkrede anlässlich der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee.
Fred Witschel hat an der Erarbeitung des Lesebuches des Heimatvereines Glindow „Das Leben geht weiter“ mitgearbeitet. In der Vergangenheit engagierte er sich im Caputher Netzwerk der Hilfe für die Flüchtlinge der Außenstelle Ferch als Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung.
Die FREIEN BÜRGER Werder wirken im Ehrenamt für die Interessen der Bürger*innen in unserer Stadt. Unser gesellschaftliches Engagement wird nicht von „parteipolitischen Abwägungen und Befindlichkeiten“ getragen. Wir stehen für eine inhaltliche und sachliche Kommunalpolitik.
Wir sehen es dringend geboten, miteinander über alle politischen Gremien hinweg ins Gespräch zur Erinnerungs- und Gedenkkultur in unserer Stadt zu kommen. Das Aktionsbündnis Weltoffenes Werder wäre dafür ein sehr gutes Gremium.
Die Wählergemeinschaft FREIE BÜRGER Werder stehen dem offen gegenüber.
Im Namen der Wählergemeinschaft
Fred Witschel
Fraktionsvorsitzender und Sprecher FREIE BÜRGER Werder